— Hide menu

Chevrolet Brookwood Station Wagon, 1959 (Video)

Subtil angelegter Werbespot von Chevrolet. So war das damals, in den 50er Jahren.

Der Chevrolet Brookwood hatte einige Gemeinsamkeiten mit dem Biscayne. General Motors erfand damals eine Reihe von Modell-Bezeichnungen, die sich durch Ausstattungsveränderungen jeweils an unterschiedliche Käuferschichten wandten. Kleines Detail: Eine zweitürige Variante des Brookwood wurde 1959 zur Basis für den neu vorgestellten und bis heute beliebten El Camino (Coupe mit offener Ladefläche).

Zitat (aus Wikipedia, dort allerdings ohne Nennung von Quellen)

„In 1959 Chevrolet eliminated its entry-level Delray series and the Biscayne became Chevrolet’s least expensive series. Tied to the Biscayne, the Brookwood became the entry-level (and least expensive) wagon offered by Chevrolet. Brookwoods were now available in two- or four-door body styles, both in six-passenger configuration only. The two-door variant would become the basis for the new-for-1959 El Camino. Unlike the Brookwood, the El Camino could be ordered in trim levels corresponding to the entire full-sized car line including the Impala.“ (Link: Wikipedia)

In den 50er und 60er Jahren galten Autos der Marken Chevy (GM), Plymouth (Chrysler) und Ford als die „low-priced three“. Chevrolet eroberte in diesen Jahrzehnten große Marktanteile und setzte Trends im Markt.

Noch ein Video:

Das Modell gab es auch als Cabrio, hier in einer leicht veränderten Version. Der Bee Gee’s Song ist nicht zeitgemäß. Zur Not den Ton runter drehen.

Eine Antwort schreiben